EurasierOnline

Wichtig | Welpen | Notfelle
| Ursprung | Standard | Eigenheiten | Verein | Welpensuche | Farben | EurasierLinks |
| Allgemeines | Allerlei Unsinn | Biologie | Beschäftigung | Notfelle | HundeLinks |
| FAZE | Wildzucht | Dissidenz | Qualzucht | Interessantes | Marke Eurasier |
| Vorstellung | Zucht | Allgemeines | Gesundheit | Hunde | Tratschbox | Bilderbox |
| BilderGalerien | Picasa Webalben | Geschichten | Schnappschüsse | EurasierKalender |
| Vorwort | Ernährung | Fellpflege | Parasiten | Haut und Haar | Senioren |
| Vorwort | Augen | ED PL HD | Pankreas | Herz | Thyreosen |

Eurasier und mehr...

small logo

Soziale Interaktion Hund - Mensch

das ist Fellpflege. Als Trainer ist mir schon oft aufgefallen, dass Menschen die ein gestörtes Kommunikationsverhältnis zu ihrem Hund haben auch Fellpflege als lästiges Übel ansehen und entsprechend handeln. Hunde lieben es gestreichelt und gekrabbelt zu werden, für sie ist das Fellpflege, die unter allen Säugetieren nicht nur Notwendigkeit sondern soziale Interaktion ist.

Kämmen sollte nie nur Mittel zum Zweck sein und so zwischendurch passieren, weil es gerade passt oder nötig ist. Es sollte immer eine entspannte Schmusestunde für alle Parteien sein, wenn das ganze mit Spiel oder Schmusezeit unterbrochen ist, umso besser.

Fellpflege beim Eurasier

Der Eurasier hat mittellanges Deckhaar und  eine dichte Unterwolle, die Fellbeschaffenheit ist robust und schmutzabweisend. Ein Eurasier ist mehr oder weniger pflegeleicht, wer je versucht hat einen Schäferhund im Herbst auszukämmen weiss wovon ich schreibe.

Beim Bürsten ist darauf zu achten, dass das besonders weiche Fell hinter den Ohren, der Brust und an der Hose gründlich durchgekämmt wird, damit es nicht verfilzt.

Es ist ganz praktisch wenn man sich dazu das passende "Werkzeug" anschafft - eine Striegelbürste und zwei Kämme mit unterschiedlich langen Zinken haben sich bestens bewährt. Es sind einmalige Anschaffungen und Hund und Herrn geht die Arbeit damit flott von der Hand. Für Hose, Brust und die langen Schwanzhaare bietet sich ein Kamm mit ca. 4 cm langen Zinken, die nicht zu eng stehen, an. Für Rücken und Bauch "Entwirrungsstriegel" und für die kürzeren Haare und verfilzte Stellen noch ein normaler Hundekamm - der kommt auch beim Auskämmen der Unterwolle während des Fellwechsels zum Einsatz.

Während des Fellwechsels verliert der Eurasier vermehrt Unterwolle, dann muss man halt öfter ran, sonst reicht wöchentliches bürsten. Hündinnen haaren vor oder nach der Läufigkeit oder nach einem Wurf hormonell bedingt stärker ab.

Generell gehört der Eurasier nicht zu den Hunderassen die ihr Fell im Laufen verlieren, der Fellwechsel geht recht schnell und über das Jahr gibt es wenig Hundehaare im Haus.

Eurasierwolle lässt sich übrigens verspinnen und handarbeiten - Adressen gibt es im Internet, einfach mal die Suchmaschinen strapazieren.

Eurasier müssen generell nicht mit Shampoos gebadet werden, es sei denn sie haben sich in Aas, Gülle, Mist oder ähnlichem gewälzt, dann hat jeder Verständnis für ein Bad (außer dem Hund natürlich) bitte auf gute und rückfettende Spezialprodukte achten, auch Babyshampoos sind ungeeignet.

Es gibt auch keinen Grund Eurasier zu scheren, im Gegenteil, die ungefilterte Sonneneinstrahlung fördert Sonnenbrand und damit auch Exzeme und letztlich Hautkrebs. Hunde schwitzen nicht über die Haut! Es hilft abgestorbene Unterwolle im Sommer regelmäßig auszukämmen, gerade bei "Wasserratten" denn verfilzte Unterwolle juckt und trägt zum Unwohlsein bei. Scheren nimmt dem Hund aber ein wichtiges Kommunikationsmittel und hilft nicht wirklich weiter.

Hunde haben eine körpereigene Klimaanlage und dafür brauchen sie viel Flüssigkeit, damit ist ihnen mehr geholfen als mit einer Rasur. Hunde schwitzen nur an den Pfoten, was keine Kühlung bringt. Wird es ihnen zu warm, so beginnen sie zu hecheln, dabei verdunstet der Schleim auf den Atemwegen (Rachen, Luftröhre, Bronchien) und der Zunge. Das bringt Verdunstungskälte, sorgt aber auch für einen hohen Wasserverlust. Dieses System versagt, wenn die Luftfeuchtigkeit der Umgebung zu hoch ist - Vorsicht bei engen, geschlossenen Räumen ohne ausreichende Zirkulation, wie im Auto! Selbst bei mäßigen Außentemperaturen kommt es so schnell zum Hitzschlag.

Decken sie ihren Hund auch keinesfalls mit feuchten Tüchern ab - feuchte Lappen zum darauf herumkauen werden gerne angenommen, Pfötchen kühlen mögen auch viele, aber alles was Wärme staut sollte man vermeiden.

Davina von Asgard

oben

 

| SiteMap | Impressum | Kontakt | © Danny Koumvroglou